Bereits registriert? Bitte einloggen:
|
Passwort vergessen? Neu bei upmove?
Neu bei Upmove
legal biken
CMB-Challenge 2017-Home klein
werbebotschaft_biketage
  • upmove BIKEtage 2017
    upmove BIKEtage 2017
    upmove BIKEtage 2017

    Wir sind auch 2017 wieder für dich on Tour...



    Österreichweite Termine sind bereits online!


    mehr >>
  • Tourdesigner
    Tourdesigner
    Tourdesigner
    Einzigartig, zeichne deine Tour online und lade Sie auf dein GPS-Gerät oder iPhone App

    mehr >>
  • Werde upmover
    upmover_41000
    upmover_41000
    Als upmover genießt du alle Vorteile der community.

    mehr >>

Rubrik | Legal Biken

Beim Wort „Wegefreiheit“ stellt es Mountainbikern in Österreich die Haare auf. Obwohl der Sport aus seiner pubertierenden Phase zum akzeptierten Volkssport herangereift ist, biken wir in einem landschaftlichen Juwel noch immer illegal. upmove tritt für die Öffnung der Forststraßen und Wanderwege für Mountainbiker ein. Mit dieser Serie wollen wir das Verständnis und die Toleranz aller Waldnutzer erhöhen und euch kompakt Wissenswertes zum Thema „Wegefreiheit“ vermitteln.

Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Headerbild
04.04.2017 / 82 Tage alt
Eingestellt von: steiggeist
[Legal Biken]  Security" mitten im Wald - kein Aprilscherz.
Eine Mountainbike-Tour von Leoben auf die "Schmollhube" endete mit Anhaltung durch 2 Securitys und eine beeidete Forstwache. Die lokalen Radfahrer organisierten spontan eine Demo für kommenden Samstag,den 8.April.
Treffpunkt 10:00 bei der Pestsäule am Hauptplatz in Leoben.

Ein Security-Mann und Forstaufsichtsorgan.
Vergangenen Samstag fuhr Martin Koch(55), wie schon oft vorher, mit dem Rad auf seinen leobner Hausberg, den "Mugl". Plötzlich war es mit dem, als Entspannung gedachten, Ausflug vorbei!

Er erzählt: "Ca. 150 Hm unter der Schmollhube springen plötzlich 3 Männer aus dem Jungwald und verlangen meinen Ausweis, denn MTBen sei ja hier verboten. Einer hält das Bike und ein anderer ist kampfbereit. Natürlich habe ich keinen Ausweis dabei. Sie fordern eine Polizeistreife zu meiner Identitätsfeststellung an, obwohl ich ihnen meinen Namen mitteilte. Und die eher belustigten Polizisten kommen nach einiger Zeit an. Naja, mir droht eine Strafe wegen Besitzstörung."

Das Gebiet, in dem das passiert ist, steht im Besitz der Leobner Realgemeinschaft. Deren Rechtsanwalt Michael Augustin erklärt in der "Kleinen Zeitung" warum man nun so scharf gegen die Mountainbiker vorgehe: „Die Mountainbiker haben kein Recht dort zu fahren, weil es verboten ist. Wir haben lange, lange beide Augen zugedrückt.“ Der Druck der Jagdpächter sei allerdings gestiegen, aber auch die Sicherheit der eigenen Dienstnehmer, die im Wald unterwegs sind, sei den Verantwortlichen der Realgemeinschaft wichtig.

Wir haben voriges Jahr in der Steiermark an einem sehr konstruktiven Dialog mit Landwirtschaftskammer, Vertretern der Großgrundbesitzer und der Jagd teilgenommen. Eingeladen dazu hatte LR Seitinger. Entstanden ist dabei unter dem Motto "Lenkung durch hochqualitatives Angebot, keine Strafen keine Verbote" der Vorschlag zum "MTB-Modell Steiermark" (wir berichteten).
Im Rahmen dieses Modells hat ein vom Land besetzter Koordinator die Schlüsselfunktion. Dieser Koordinator hätte in diesem Fall vielleicht die Wogen glätten können. Leider wurde das Modell (noch?) nicht umgesetzt.

Sicher müssen und wollen die Erholungssuchenden auch die Bedürfnisse der Jagd und der Forstarbeiter berücksichtigen. Dazu dienen durchdachte, offiziell beschilderte Routen.
Wobei außer Frage steht: Security-Personal zum Anhalten von Radfahrern auf Forststraßen am helllichten Tag ist nicht akzeptabel!

So ist es verständlich, dass diese Vorgehensweise der Leobner Realgemeinschaft den Unmut der dort heimischen Radfahrer ausgelöst hat.

TRUTZPARTIE

Diesen Unmut werden sie am kommenden Samstag bei einer Trutzpartie kund tun.

Treffpunkt ist die Pestsäule am Leobner Hauptplatz um 10:00 Uhr kommenden Samstag, 8.April 2017. Hier werden kurz unsere Forderungen proklamiert. Dann wird Richtung Mugel und "Tatort" aufgebrochen. Zuerst fahrend, dann schiebend über die Gründe der Leobner Realgemeinschaft. So können wir schön auf die Absurdität der österreichischen Gesetzeslage hinweisen.

Die Kollegen vor Ort meinen, es wird gemütlich und der Schweiß nicht in Strömen fließen. Die Strecke ist kindertauglich.

Das ist wieder einmal eine gute Gelegenheit auf unsere Angelegenheit aufmerksam zu machen.
Allgemein gilt ja nach wie vor: wer sein Radl liebt, der schiebt! :-)

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

PS: Kostenfreie Parkplätze gibt es entlang der "Gösserstraße" und beim "PSV-Sportplatz", Obritzfeldweg 7.
 Proklamation zur Trutpartie "Mugl"
Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Rubrik , Autor: steiggeist Aktuell News über Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben, , Autor: steiggeist Du suchst Informationen über Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben dann bist Du in der Rubrik des upmove.eu Magazin richtig! Security" mitten im Wald - kein Aprilscherz.
Eine Mountainbike-Tour von Leoben auf die "Schmollhube" endete mit Anhaltung durch 2 Securitys und eine beeidete Forstwache. Die lokalen Radfahrer organisierten spontan eine Demo für kommenden Samstag,den 8.April.
Treffpunkt 10:00 bei der Pestsäule am Hauptplatz in Leoben.
Legal Biken Magazin: Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben
Vergangenen Samstag fuhr Martin Koch(55), wie schon oft vorher, mit dem Rad auf seinen leobner Hausberg, den "Mugl". Plötzlich war es mit dem, als Entspannung gedachten, Ausflug vorbei! Er erzählt: "Ca. 150 Hm unter der Schmollhube springen plötzlich 3 Männer aus dem Jungwald und verlangen meinen Ausweis, denn MTBen sei ja hier verboten. Einer hält das Bike und ein anderer ist kampfbereit. Natürlich habe ich keinen Ausweis dabei. Sie fordern eine Polizeistreife zu meiner Identitätsfeststellung an, obwohl ich ihnen meinen Namen mitteilte. Und die eher belustigten Polizisten kommen nach einiger Zeit an. Naja, mir droht eine Strafe wegen Besitzstörung." Das Gebiet, in dem das passiert ist, steht im Besitz der Leobner Realgemeinschaft. Deren Rechtsanwalt Michael Augustin erklärt in der "Kleinen Zeitung" warum man nun so scharf gegen die Mountainbiker vorgehe: „Die Mountainbiker haben kein Recht dort zu fahren, weil es verboten ist. Wir haben lange, lange beide Augen zugedrückt.“ Der Druck der Jagdpächter sei allerdings gestiegen, aber auch die Sicherheit der eigenen Dienstnehmer, die im Wald unterwegs sind, sei den Verantwortlichen der Realgemeinschaft wichtig. Wir haben voriges Jahr in der Steiermark an einem sehr konstruktiven Dialog mit Landwirtschaftskammer, Vertretern der Großgrundbesitzer und der Jagd teilgenommen. Eingeladen dazu hatte LR Seitinger. Entstanden ist dabei unter dem Motto "Lenkung durch hochqualitatives Angebot, keine Strafen keine Verbote" der Vorschlag zum "MTB-Modell Steiermark" (wir berichteten). Im Rahmen dieses Modells hat ein vom Land besetzter Koordinator die Schlüsselfunktion. Dieser Koordinator hätte in diesem Fall vielleicht die Wogen glätten können. Leider wurde das Modell (noch?) nicht umgesetzt. Sicher müssen und wollen die Erholungssuchenden auch die Bedürfnisse der Jagd und der Forstarbeiter berücksichtigen. Dazu dienen durchdachte, offiziell beschilderte Routen. Wobei außer Frage steht: Security-Personal zum Anhalten von Radfahrern auf Forststraßen am helllichten Tag ist nicht akzeptabel! So ist es verständlich, dass diese Vorgehensweise der Leobner Realgemeinschaft den Unmut der dort heimischen Radfahrer ausgelöst hat. TRUTZPARTIE Diesen Unmut werden sie am kommenden Samstag bei einer Trutzpartie kund tun. Treffpunkt ist die Pestsäule am Leobner Hauptplatz um 10:00 Uhr kommenden Samstag, 8.April 2017. Hier werden kurz unsere Forderungen proklamiert. Dann wird Richtung Mugel und "Tatort" aufgebrochen. Zuerst fahrend, dann schiebend über die Gründe der Leobner Realgemeinschaft. So können wir schön auf die Absurdität der österreichischen Gesetzeslage hinweisen. Die Kollegen vor Ort meinen, es wird gemütlich und der Schweiß nicht in Strömen fließen. Die Strecke ist kindertauglich. Das ist wieder einmal eine gute Gelegenheit auf unsere Angelegenheit aufmerksam zu machen. Allgemein gilt ja nach wie vor: wer sein Radl liebt, der schiebt! :-) Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme! PS: Kostenfreie Parkplätze gibt es entlang der "Gösserstraße" und beim "PSV-Sportplatz", Obritzfeldweg 7.
grossbild: Ein Security-Mann und Forstaufsichtsorgan.kleinbild: Ein Security-Mann und Forstaufsichtsorgan. https://www.upmove-mtb.eu/uploads/blog_bild/795_small_795_828_leoben.jpg" alt="kleinbild: Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Headerbild grossbild: Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Headerbildkleinbild: Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Headerbild
Kommentare
  • Userbild - Dutchman007

    Dutchman007:

    Ich warte nur noch drauf bis der erste Jäger in Österreich einen Mountainbiker erschießt........ unfassbar und krank

    Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 25.04.2017 / 61 Tage alt

    Anhaltung durch Securities - spontane Trutzpartie bei Leoben Rubrik Legal Biken, Autor: steiggeist