Bereits registriert? Bitte einloggen:
|
Passwort vergessen? Neu bei upmove?
Neu bei Upmove
legal biken
werbebotschaft_biketage
  • Schluss mit lustig
    Unser Webshop wurde mit 31.7.20 geschlossen. Danke an unsere langjährigen KundInnen für die Treue und das Vertrauen! Fahrtechniktrainings werden mit 2021 NICHT mehr angeboten. Euer upmove Service Team

  • Werde upmover
    upmover_50000
    upmover_50000
    Als upmover genießt du alle Vorteile der community.

    mehr >>

upmove Vorteile

 | Was bringt upmove?

Dein Versicherungspackage


Hier eine Übersicht über dein Versicherungspackage  :



Unfallversicherung


Versicherungsschutz:

Gilt weltweit und wird geboten bei Unfällen, die das versicherte Mitglied während der Ausübung der Sportarten Mountainbiken, Downhillfahren, Radfahren und Tourenski erleidet. Unfälle bei der Teilnahme an Landes-, 
Bundes- oder internationalen Wettbewerben gelten als ausgeschlossen.


Versicherungsleistungen:
  • Rückholkosten EUR 10.000.-
Das sind die unfallbedingten Kosten des ärztlich empfohlenen Verletztentransportes, wenn die versicherte Person außerhalb ihres Wohnortes verunfallt ist, von der Unfallstelle bzw. dem Krankenhaus, in das sie nach dem Unfall gebracht wurde, an ihren Wohnort bzw. zum nächstgelegenen Krankenhaus. Bei einem tödlichen Unfall werden auch die Kosten der Überführung des Toten zu dessen letzten Wohnort bezahlt.
  • Bergungs-/Transportkosten EUR 10.000,–
Kosten für die Suche, Rettung und Bergung der versicherten Person nach einem Unfall oder aus Berg- oder Wassernot und ihr Transport bis zur nächsten befahrenen Straße oder bis zum nächstgelegenen Spital (unabhängig von Berg- oder Wassernot sind auch die Kosten einer(s) Bergung-/Nottransportes mittels Rettungshubschrauber versichert). Ersetzt werden auch die Bergekosten für das Bike/Fahrrad.

Beispiele aus der Praxis:
Sturz des versicherten Mitgliedes bei einer Radtour – die Bergrettung bringt den Verunfallten ins Tal bzw. ins Krankenhaus. Aus der Unfallversicherung werden die Kosten der Bergrettung übernommen.

Sturz des versicherten Mitgliedes bei einer Downhillfahrt in der Schweiz, nach der Bergung und Transport ins Krankenhaus, wird der Verletzte nach Österreich in ein Spital transferiert. Aus der Unfallversicherung werden die Kosten der Bergung und des Transportes sowie der Rückholung jeweils bis zu EUR 10.000,– übernommen.



Rechtschutzversicherung

Versicherungsschutz:

Die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme beträgt EUR 112.500,–.
Der vertraglich vereinbarte Versicherungsschutz besteht ausschließlich für die versicherten Personen bei der Ausübung der Sportarten Mountainbiken, Downhillfahren, Radfahren und Tourenski und gilt für Schadenereignisse, die in Europa im geographischen Sinn (inkl. Mittelmeerinseln, aber ohne Kanarische Inseln, Azoren,..) eintreten. Schadenersatzverpflichtungen aus der Durchführung oder der Teilnahme an Landes-, Bundes- oder internationalen Wettbewerben gelten als ausgeschlossen.

Versicherungsleistungen:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz:
Der Versicherungsschutz umfasst die Kosten (Rechtsanwaltskosten, Kosten für vom Gericht bestellte Sachverständige, Gerichtsgebühren) für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhaltes wegen eines erlittenen Personen-, Sach- oder Vermögensschadens.
  • Straf-Rechtsschutz:
Der Versicherungsschutz umfasst die Kosten der Verteidigung in einem Strafverfahren vor Gerichten oder Verwaltungsbehörden wegen fahrlässiger strafbarer Handlungen oder Unterlassungen.

Beispiele aus der Praxis:
Durch ein Bremsversagen stürzt ein Vereinsmitglied mit seinem Mountainbike und erleidet dabei erhebliche Verletzungen. Der Hersteller bestreitet die Haftung für den Produktmangel (Schadenersatz-Rechtsschutz).

Ein Vereinsmitglied löst beim Tourenskigehen eine Lawine aus, wodurch ein anderer Tourengeher verschüttet und verletzt wird. Gegen das Vereinsmitglied wird ein gerichtliches Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet (Straf-Rechtsschutz im Privatbereich).



Vereinshaftpflichtversicherung

Versicherungsschutz:

Der vertraglich vereinbarte Versicherungsschutz erstreckt sich auf Schadenfälle im Zuge der Ausübung der Sportarten Mountainbiken, Downhillfahren, Radfahren und Tourenski und gilt für Schadenereignisse, die in Europa im geographischen Sinn (inkl. Mittelmeerinseln, aber ohne Kanarische Inseln, Azoren,..) eintreten. Schadenersatzverpflichtungen aus der Durchführung oder der Teilnahme an Landes-, Bundes- oder internationalen Wettbewerben gelten als ausgeschlossen.

Die Versicherungssumme für Personen- Sach- und auf einen versicherten Personen- oder Sachschaden zurückzuführenden Vermögensschaden beträgt EUR 1,000.000,– je Schadenereignis.
Der Versicherer leistet für alle innerhalb eines Versicherungsjahres eingetretenen Schadenfälle höchstens EUR 3,000.000,–.

Im Versicherungsfall übernimmt der Versicherer
  • die Erfüllung von gesetzlichen Schadenersatzverpflichtungen, die dem Versicherungsnehmer und mitversicherten Personen erwachsen, sowie
  • die Kosten für die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche Dritter.
Beispiele aus der Praxis:
Ein Vereinsmitglied kollidiert infolge eines Fahrfehlers beim Radfahren mit anderen Fahrern, wodurch diese zu Sturz kommen. Die Haftpflichtversicherung übernimmt die berechtigten Schmerzengeldforderungen der Unfallopfer, sowie die Kosten für die    Reparatur der beschädigten Mountainbikes.

Ein Grundeigentümer stellt Schadenersatzansprüche wegen angeblicher Flurschäden an den Verein. Der Haftpflichtversicherer übernimmt die Kosten für die Abwehr der offenbar nicht berechtigten Schadenersatzforderung.



Sämtliche hier dargestellten Leistungen werden von UNIQA Versicherungen erbracht.

UNIQA Versicherungen AG
Untere Donaustraße 25
1021 Wien






   << zurück   

Partner - Infrastruktur
Bikepark Leogang Headerbild
Bikepark Leogang
in AUT-5771 Leogang

Upmove Verein - Community - Lerne unseren Verein kennen