Bereits registriert? Bitte einloggen:
|
Passwort vergessen? Neu bei upmove?
Neu bei Upmove
legal biken
werbebotschaft_biketage
  • Schluss mit lustig
    upmove schließt mit 31.7.20 den Webshop. Letzte Chance! Am 1. August ist es zu spät. Danke an unsere langjährigen KundInnen für die Treue und das Vertrauen! Euer upmove Service Team

  • Werde upmover
    upmover_50000
    upmover_50000
    Als upmover genießt du alle Vorteile der community.

    mehr >>

Rubrik | Verschiedenes

winterbekleid_grdi_news
28.11.2012 / 2860 Tage alt
Eingestellt von: up001
[Verschiedenes]  Mit der richtigen Bekleidung macht das Biken auch in der kalten Jahreszeit Spass.

dsc00097.jpg
dsc00173.jpg
dsc00173.jpg
dsc00158.jpg
dsc00158.jpg
dsc00142.jpg
dsc00142.jpg
dsc_4832
dsc_4832
dsc00147.jpg
dsc00147.jpg
dsc00148.jpg
dsc00148.jpg
Biken wird auch als Ganzjahressport immer beliebter. Abgesehen von den Alpengebieten ist dies oft durchgehend möglich.
Damit auch du warm und optimal durch den Winter fährst hier ein paar Tipps von mir.

Du bist wie ich ein begeisterter Mountainbiker und möchtest auch in der kalten Jahreszeit deiner Leidenschaft nachgehen.
Mit der richtigen Bekleidung kein Problem. Für mich habe ich nun nach viel herum probieren und Fehlkäufen die optimale Ausstattung gefunden.

Gleich vorweg, die Produkte die ich verwende sind alle in der oberen Preiskategorie.
Wenn ich aber bedenke wieviele günstigere Stücke sinnlos im Kasten liegen, dann ist dies doch gerechtfertigt.

Außerdem achte ich darauf, dass meine "Mountainbike-Bekleidung" für den Winter auch für meine anderen Outdoor-Aktivitäten, wie Ski-Touren gehen, Wandern, Schneeschuhwandern, eingesetzt werden kann.
Somit spare ich nicht nur Platz im Kasten sondern am Ende, trotz der teilweise hohen Preise, auch Geld .

Temperaturen bis -5 C° sollten bei entsprechender Ausrüstung kein Grund sein das Bike in der Garage stehen zu lassen.
Beim Skifahren und vor allem beim Skitourengehen sind wesentlich tiefere Temperaturen üblich, trotzdem werden auch diese Sportarten mit entsprechender Kleidung von Millionen ausgeübt und keiner klagt über die Kälte.

Auch beim Biken ist das "Zwiebelschalenprinzip" (siehe Bild 4)die Grundlage der optimalen Sportbekleidung.

Für mich gibt es eine Temperaturgrenze von +5°C ab der ich auf Winterbekleidung umstelle. Bis dahin verwende ich folgendes:

Oberkörper:

Am Oberkörper trage ich das Merino 185 langarm und upmove Trikot langarm. Für Abfahrten habe ich dann noch eine dünne Windjacke und eine Tribulaun Softshell im Rucksack. Alternativ zur Tribulaun/Tofana wäre noch die Stealth von Endura eine Überlegung. Die ist auch wasserdicht, mit verschweißten Reisverschlüssen etc.. Allerdings leidet darunter natürlich auch die Atmungsaktivität. Und im Winter bei Regen Biken, Naja, dass vermeide ich dann doch.

Beine:


Normalerweise fahre ich im Sommer meist mit einer normalen Radunterhose und einer Short. Bei Mehrtagestouren kommt unter der Bike Short eine Assos Trägerhose zum Einsatz. Die verwende ich auch im Winter anstelle der normalen Radunterhose. Somit ist der Rückenbereich etwas besser gegen Kälte geschützt. Drüber natürlich die Trail Scout bike short von upmove und dann noch Beinlinge von X-Bionic. Im Rucksack fährt noch eine Regenhose mit, die ich eventuell bei längeren Abfahrten gegen Windzug anziehe.
Socken hab ich meist die von ortovox an. (Sommer und Winter)

Alternativ zu den Beinlingen trage ich manchmal auch eine lange 1st Layer Hose 185 von ortovox.

Hände:

Handschuhe trage ich ebenfalls meine Ganzjahres-Langfinger momentan von Giro Remedy. In einem der nebenstehenden Bilder siehst du den Remedy am Zeigefinger aufgeschnitten. Damit kann ich die upmove GPS App optimal bedienen ohne den Handschuh auszuziehen. Von den verfügbaren Produkten mit "Leitfähigkeit" halte ich wenig.

Füße:

Bei den Schuhen trage ich meist meinen Ganzjahresschuh von Nortwave den Gran Canion. Zugegeben der ist etwas schwerer, aber für meine Touren super geeignet. Erstens so gut wie wasserdicht und zweitens optimal zum Gehen. Benötige ich ja, da ich techn. noch nicht dort bin wo ich mich gerne sehen würde.

Wird es dann kälter als 5°C dann ändert sich am Oberkörper nicht wirklich viel:

Statt dem Merino 185 langarm verwende ich dann das Merino 240. Die Softshelljacke ist dann auch bei flacheren Bergauffahrten am Körper. Hier ist es wichtig, dass die Jacke über möglichst große Ventilationstaschen verfügt. Die kann man dann bergauf öffnen und bergab schließen. Somit spart man sich ein permanentes ON/OFF der Jacke.

Bei den Beinen wechsle ich unter 5°C auf eine Softshell Hose. Darunter bleibt wieder die Assos. Bei der Hose habe ich zwei im Einsatz. Die Gravit von Vaude (mein Favorit) und die Countdown von gorebikewear. Warum die Gravit mein Favorit ist ? Auch hier sind wie bei der Jacke Ventilationsöffnungen sehr sinnvoll. Die Vaude weist diese auf den Oberschenkeln auf. Beim Bergauffahren sind die geöffnet. Damit erreicht man ein der Beanspruchung angepasstes Klima.

Bei den Schuhen verwende ich alternativ an kälteren Tagen noch den Celsius artic ebenfalls von Northwave.

Viel wichtiger für die Füsse als spezielle Winterschuhe sind allerdings kleine Einlagepads gegen kalte Zehen. Nässe und Kälte, das sind die beiden Zustände dich ich hasse. Für die Zehen verwende ich daher teilweise, je nach Temperatur Thermopads. Die halten für 5-6 Stunden warm und mich selbst bei guter Laune.

Bei den Handschuhen hab ich alternativ noch meine ortovox Tourenhandschuhe.

Wird´s extrem kalt und und gleichzeitig auch noch windig kann es schon mal sein, dass ich über meine 3 Lagen am Oberkörper noch eine Vierte darüber ziehe. Hier auch wieder eine Jacke, nämlich die ortovox La Grave, die auch beim Skitourengehen zum Einsatz kommt.

Ja das ist es im Wesentlichen. Am Ende bin ich bei vielen Topprodukten gelandet. Diese setze ich aber sehr vielseitig, egal ob beim Biken, Ski-Tourengehen, Skischuhwandern, Wandern oder auch mal auf der Eisbahn, ein. Übrigens die Thermopads machen sich auch beim Punschstand äußerst gut.

Über die Jahre probiert man ja so einiges. In diesem Artikel wollte ich, die für mich optimale Bekleidung darlegen. Würde mich freuen wenn du deine Winterbekleidung im Kommentar anführst.

Beim Helm verwende ich normalerweise, gnau wie im Sommer den Viper von Casco mit Kinnschutz. Ist es kälter als -5 °C so verwende ich manchmal auch meinen leichten Skitourenhelm zum Biken. In Verbindung mit einem Puff reicht das für mich. Die Goretex- Häubchen unterm Helm sind sicher auch ganz gut, nur mit meinem Kopf krieg ich dann den Helm nicht mehr drüber.

Eine Brille gilt ja auch als Muss für den sicherheitsbewussten Mountainbiker. Hier verwende ich meis die Evil Eyes von addidas und seit heuer im Sommer auch die Alpina Varioflex+. Ganz überzeugt hat die variable Licht/Schatten Anpassung der Alpina noch nicht. Aber besser wie eine fixe Helligkeit ist es allemal. Für mich fehlt aber der umlaufende Bügel um das Brillenglas. Die Gläser sind etwas zu scharfkantig.

Der Evoc Rucksack ist im Sommer und Winter immer mit dabei und bietet mir neben hoher Funktionalität auch einen entsprechenden Rückenschutz.

Übrigens Spikereifen habe ich zwar auch, nur meine bevorzugten Bikerouten sind auch im Winter offroad. Im Trail bietet der Spikereifen ohnehin keine Vorteile. Auf eisigen Asphaltstrassen kann dieser jedoch seine Vorteile ausspielen. Aber zum Thema Bike im Winter hier mehr in Kürze.
gore_countdown ortovox_tribulaun_upmove_edition gesaessverstaerkung_vaude ventilationstaschen_vaude_ortovox vaude_gravit vaude_giro_tribulaun_casco gore_countdown langfinger_remedy_touch upmove_dress trail_scout_short_upmove trail_scout_upmove ventilationstaschen_tribulaun ventilation_vaude verstaerkung_ketten_vaude upmove_tribulaun_rueckseite 
hoher_halsabschluss_tribulaun upmove_triulaun_front canion_northwave nortwave_artic 
Mountainbiken im Herbst und Winter Rubrik , Autor: up001 Aktuell News über Mountainbiken im Herbst und Winter, , Autor: up001 Du suchst Informationen über Mountainbiken im Herbst und Winter dann bist Du in der Rubrik des upmove.eu Magazin richtig! Mit der richtigen Bekleidung macht das Biken auch in der kalten Jahreszeit Spass. Verschiedenes Magazin: Mountainbiken im Herbst und Winter Biken wird auch als Ganzjahressport immer beliebter. Abgesehen von den Alpengebieten ist dies oft durchgehend möglich. Damit auch du warm und optimal durch den Winter fährst hier ein paar Tipps von mir. Du bist wie ich ein begeisterter Mountainbiker und möchtest auch in der kalten Jahreszeit deiner Leidenschaft nachgehen. Mit der richtigen Bekleidung kein Problem. Für mich habe ich nun nach viel herum probieren und Fehlkäufen die optimale Ausstattung gefunden. Gleich vorweg, die Produkte die ich verwende sind alle in der oberen Preiskategorie. Wenn ich aber bedenke wieviele günstigere Stücke sinnlos im Kasten liegen, dann ist dies doch gerechtfertigt. Außerdem achte ich darauf, dass meine "Mountainbike-Bekleidung" für den Winter auch für meine anderen Outdoor-Aktivitäten, wie Ski-Touren gehen, Wandern, Schneeschuhwandern, eingesetzt werden kann. Somit spare ich nicht nur Platz im Kasten sondern am Ende, trotz der teilweise hohen Preise, auch Geld . Temperaturen bis -5 C° sollten bei entsprechender Ausrüstung kein Grund sein das Bike in der Garage stehen zu lassen. Beim Skifahren und vor allem beim Skitourengehen sind wesentlich tiefere Temperaturen üblich, trotzdem werden auch diese Sportarten mit entsprechender Kleidung von Millionen ausgeübt und keiner klagt über die Kälte. Auch beim Biken ist das "Zwiebelschalenprinzip" (siehe Bild 4)die Grundlage der optimalen Sportbekleidung. Für mich gibt es eine Temperaturgrenze von +5°C ab der ich auf Winterbekleidung umstelle. Bis dahin verwende ich folgendes: Oberkörper: Am Oberkörper trage ich das Merino 185 langarm und upmove Trikot langarm. Für Abfahrten habe ich dann noch eine dünne Windjacke und eine Tribulaun Softshell im Rucksack. Alternativ zur Tribulaun/Tofana wäre noch die Stealth von Endura eine Überlegung. Die ist auch wasserdicht, mit verschweißten Reisverschlüssen etc.. Allerdings leidet darunter natürlich auch die Atmungsaktivität. Und im Winter bei Regen Biken, Naja, dass vermeide ich dann doch. Beine: Normalerweise fahre ich im Sommer meist mit einer normalen Radunterhose und einer Short. Bei Mehrtagestouren kommt unter der Bike Short eine Assos Trägerhose zum Einsatz. Die verwende ich auch im Winter anstelle der normalen Radunterhose. Somit ist der Rückenbereich etwas besser gegen Kälte geschützt. Drüber natürlich die Trail Scout bike short von upmove und dann noch Beinlinge von X-Bionic. Im Rucksack fährt noch eine Regenhose mit, die ich eventuell bei längeren Abfahrten gegen Windzug anziehe. Socken hab ich meist die von ortovox an. (Sommer und Winter) Alternativ zu den Beinlingen trage ich manchmal auch eine lange 1st Layer Hose 185 von ortovox. Hände: Handschuhe trage ich ebenfalls meine Ganzjahres-Langfinger momentan von Giro Remedy. In einem der nebenstehenden Bilder siehst du den Remedy am Zeigefinger aufgeschnitten. Damit kann ich die upmove GPS App optimal bedienen ohne den Handschuh auszuziehen. Von den verfügbaren Produkten mit "Leitfähigkeit" halte ich wenig. Füße: Bei den Schuhen trage ich meist meinen Ganzjahresschuh von Nortwave den Gran Canion. Zugegeben der ist etwas schwerer, aber für meine Touren super geeignet. Erstens so gut wie wasserdicht und zweitens optimal zum Gehen. Benötige ich ja, da ich techn. noch nicht dort bin wo ich mich gerne sehen würde. Wird es dann kälter als 5°C dann ändert sich am Oberkörper nicht wirklich viel: Statt dem Merino 185 langarm verwende ich dann das Merino 240. Die Softshelljacke ist dann auch bei flacheren Bergauffahrten am Körper. Hier ist es wichtig, dass die Jacke über möglichst große Ventilationstaschen verfügt. Die kann man dann bergauf öffnen und bergab schließen. Somit spart man sich ein permanentes ON/OFF der Jacke. Bei den Beinen wechsle ich unter 5°C auf eine Softshell Hose. Darunter bleibt wieder die Assos. Bei der Hose habe ich zwei im Einsatz. Die Gravit von Vaude (mein Favorit) und die Countdown von gorebikewear. Warum die Gravit mein Favorit ist ? Auch hier sind wie bei der Jacke Ventilationsöffnungen sehr sinnvoll. Die Vaude weist diese auf den Oberschenkeln auf. Beim Bergauffahren sind die geöffnet. Damit erreicht man ein der Beanspruchung angepasstes Klima. Bei den Schuhen verwende ich alternativ an kälteren Tagen noch den Celsius artic ebenfalls von Northwave. Viel wichtiger für die Füsse als spezielle Winterschuhe sind allerdings kleine Einlagepads gegen kalte Zehen. Nässe und Kälte, das sind die beiden Zustände dich ich hasse. Für die Zehen verwende ich daher teilweise, je nach Temperatur Thermopads. Die halten für 5-6 Stunden warm und mich selbst bei guter Laune. Bei den Handschuhen hab ich alternativ noch meine ortovox Tourenhandschuhe. Wird´s extrem kalt und und gleichzeitig auch noch windig kann es schon mal sein, dass ich über meine 3 Lagen am Oberkörper noch eine Vierte darüber ziehe. Hier auch wieder eine Jacke, nämlich die ortovox La Grave, die auch beim Skitourengehen zum Einsatz kommt. Ja das ist es im Wesentlichen. Am Ende bin ich bei vielen Topprodukten gelandet. Diese setze ich aber sehr vielseitig, egal ob beim Biken, Ski-Tourengehen, Skischuhwandern, Wandern oder auch mal auf der Eisbahn, ein. Übrigens die Thermopads machen sich auch beim Punschstand äußerst gut. Über die Jahre probiert man ja so einiges. In diesem Artikel wollte ich, die für mich optimale Bekleidung darlegen. Würde mich freuen wenn du deine Winterbekleidung im Kommentar anführst. Beim Helm verwende ich normalerweise, gnau wie im Sommer den Viper von Casco mit Kinnschutz. Ist es kälter als -5 °C so verwende ich manchmal auch meinen leichten Skitourenhelm zum Biken. In Verbindung mit einem Puff reicht das für mich. Die Goretex- Häubchen unterm Helm sind sicher auch ganz gut, nur mit meinem Kopf krieg ich dann den Helm nicht mehr drüber. Eine Brille gilt ja auch als Muss für den sicherheitsbewussten Mountainbiker. Hier verwende ich meis die Evil Eyes von addidas und seit heuer im Sommer auch die Alpina Varioflex+. Ganz überzeugt hat die variable Licht/Schatten Anpassung der Alpina noch nicht. Aber besser wie eine fixe Helligkeit ist es allemal. Für mich fehlt aber der umlaufende Bügel um das Brillenglas. Die Gläser sind etwas zu scharfkantig. Der Evoc Rucksack ist im Sommer und Winter immer mit dabei und bietet mir neben hoher Funktionalität auch einen entsprechenden Rückenschutz. Übrigens Spikereifen habe ich zwar auch, nur meine bevorzugten Bikerouten sind auch im Winter offroad. Im Trail bietet der Spikereifen ohnehin keine Vorteile. Auf eisigen Asphaltstrassen kann dieser jedoch seine Vorteile ausspielen. Aber zum Thema Bike im Winter hier mehr in Kürze. grossbild: gore_countdownkleinbild: gore_countdowngrossbild: ortovox_tribulaun_upmove_editionkleinbild: ortovox_tribulaun_upmove_editiongrossbild: gesaessverstaerkung_vaudekleinbild: gesaessverstaerkung_vaudegrossbild: ventilationstaschen_vaude_ortovoxkleinbild: ventilationstaschen_vaude_ortovoxgrossbild: vaude_gravitkleinbild: vaude_gravitgrossbild: vaude_giro_tribulaun_cascokleinbild: vaude_giro_tribulaun_cascogrossbild: gore_countdownkleinbild: gore_countdowngrossbild: langfinger_remedy_touchkleinbild: langfinger_remedy_touchgrossbild: upmove_dresskleinbild: upmove_dressgrossbild: trail_scout_short_upmovekleinbild: trail_scout_short_upmovegrossbild: trail_scout_upmovekleinbild: trail_scout_upmovegrossbild: ventilationstaschen_tribulaunkleinbild: ventilationstaschen_tribulaungrossbild: ventilation_vaudekleinbild: ventilation_vaudegrossbild: verstaerkung_ketten_vaudekleinbild: verstaerkung_ketten_vaudegrossbild: upmove_tribulaun_rueckseitekleinbild: upmove_tribulaun_rueckseitegrossbild: hoher_halsabschluss_tribulaunkleinbild: hoher_halsabschluss_tribulaungrossbild: upmove_triulaun_frontkleinbild: upmove_triulaun_frontgrossbild: canion_northwavekleinbild: canion_northwavegrossbild: nortwave_artickleinbild: nortwave_articgrossbild: dsc00097.jpgkleinbild: dsc00097.jpggrossbild: dsc00173.jpgkleinbild: dsc00173.jpggrossbild: dsc00158.jpgkleinbild: dsc00158.jpggrossbild: dsc00142.jpgkleinbild: dsc00142.jpggrossbild: dsc_4832kleinbild: dsc_4832grossbild: dsc00147.jpgkleinbild: dsc00147.jpggrossbild: dsc00148.jpgkleinbild: dsc00148.jpg https://www.upmove-mtb.eu/uploads/blog_bild/465_582_small_winterbekleid_grdi_news.jpg" alt="kleinbild: winterbekleid_grdi_news grossbild: winterbekleid_grdi_newskleinbild: winterbekleid_grdi_news
Kommentare

Mountainbiken im Herbst und Winter Rubrik Verschiedenes, Autor: up001