Bereits registriert? Bitte einloggen:
|
Passwort vergessen? Neu bei upmove?
Neu bei Upmove
Jetzt zuschlagen!
werbebotschaft_biketage
  • Werde upmover
    upmover_43000
    upmover_43000
    Als upmover genießt du alle Vorteile der community.

    mehr >>
  • Tourdesigner
    Tourdesigner
    Tourdesigner
    Einzigartig, zeichne deine Tour online und lade Sie auf dein GPS-Gerät oder iPhone App

    mehr >>

Rubrik | Legal Biken

Beim Wort „Wegefreiheit“ stellt es Mountainbikern in Österreich die Haare auf. Obwohl der Sport aus seiner pubertierenden Phase zum akzeptierten Volkssport herangereift ist, biken wir in einem landschaftlichen Juwel noch immer illegal. upmove tritt für die Öffnung der Forststraßen und Wanderwege für Mountainbiker ein. Mit dieser Serie wollen wir das Verständnis und die Toleranz aller Waldnutzer erhöhen und euch kompakt Wissenswertes zum Thema „Wegefreiheit“ vermitteln.

MTB-Modell Steiermark Headerbild
21.12.2016 / 578 Tage alt
Eingestellt von: steiggeist
[Legal Biken]  Heuer im Frühjahr überraschte uns eine Einladung aus der Steiermark: Das Land wolle die unterschiedlichen Interessensgruppen, die sich bislang zur Liberalisierung des Wegerechts geäußert haben, zum Gespräch laden.
Das Ziel: Der Interessenskonflikt „Freigabe der Forststraßen und Wege für Radfahrer“ soll aufgelöst werden, ohne dass Gesetze geändert werden.

Wir sind in diese Gespräche mit einer ordentlichen Portion Skepsis gegangen. Ungezählt sind die gescheiterten Versuche mit der - von der Grundbesitzerseite favorisierten – Vertragslösung ein vernünftiges Angebot abseits touristischer Schwerpunkte umzusetzen.

Allerdings sind die Voraussetzungen zu solchen Gesprächen immer unterschiedlich, und eine Einladung zu einem Gespräch soll man niemals ausschlagen.

Die ersten Treffen fanden nach Interessensgruppen getrennt statt. Wir waren mit Alpenverein, Naturfreunden, ÖTK, UNION, ASVÖ, ASKÖ, Landessportreferat und Vertretern des Tourismus schnell auf einer Linie. Die Eckpunkte dabei: die Gespräche finden unabhängig bundespolitischer Forderungen statt und das grundsätzliche Ziel kann nur heißen:

Lenkung durch ein hochqualitatives Angebot, keine Strafen, keine Verbote.

Der vom Land eingesetzte Moderator, Herr Magdits, war nach den ersten, separaten Gesprächsrunden der Meinung, man könne beide „Parteien“ in einem Raum zusammen diskutieren lassen.

Es brauchte zwei ganze Tage, bis die Themen abgearbeitet waren, wobei sich das Gesprächsklima von entspannt zu amikal entwickelte.

Als Kernpunkte des „MTB-Modells“ Steiermark wurden dabei festgehalten:
  • Es solle ein Steiermark weites, bedarfsgerechtes und hochqualitatives Streckennetz entwickelt werden.

  • Das Land muss dafür die Koordination übernehmen und ausreichende personelle und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.

  • Alle Beteiligten kommunizieren ihre Unterstützung dieses Modells in ihren eigenen Kreisen.

Mit diesem Konsens verabschiedeten wir uns Ende September, wobei von Seiten des Landes um Zeit zur Prüfung und Umsetzung sowie weiteres Stillschweigen gebeten wurde.

Nun kam vom Land dieses Schreiben (siehe upload), das wir als offizielles Bekenntnis der handelnden Politiker zum vereinbarten Modell sehen.

Wenn dieses Modell zeitnah - so wie besprochen - umgesetzt werden kann, ist dies für die Erholungssuchenden in der Steiermark einen großen Schritt in die richtige Richtung.
 Schreiben Forstdirektion Steiermark
MTB-Modell Steiermark Rubrik , Autor: steiggeist Aktuell News über MTB-Modell Steiermark, , Autor: steiggeist Du suchst Informationen über MTB-Modell Steiermark dann bist Du in der Rubrik des upmove.eu Magazin richtig! Heuer im Frühjahr überraschte uns eine Einladung aus der Steiermark: Das Land wolle die unterschiedlichen Interessensgruppen, die sich bislang zur Liberalisierung des Wegerechts geäußert haben, zum Gespräch laden. Legal Biken Magazin: MTB-Modell Steiermark
Das Ziel: Der Interessenskonflikt „Freigabe der Forststraßen und Wege für Radfahrer“ soll aufgelöst werden, ohne dass Gesetze geändert werden. Wir sind in diese Gespräche mit einer ordentlichen Portion Skepsis gegangen. Ungezählt sind die gescheiterten Versuche mit der - von der Grundbesitzerseite favorisierten – Vertragslösung ein vernünftiges Angebot abseits touristischer Schwerpunkte umzusetzen. Allerdings sind die Voraussetzungen zu solchen Gesprächen immer unterschiedlich, und eine Einladung zu einem Gespräch soll man niemals ausschlagen. Die ersten Treffen fanden nach Interessensgruppen getrennt statt. Wir waren mit Alpenverein, Naturfreunden, ÖTK, UNION, ASVÖ, ASKÖ, Landessportreferat und Vertretern des Tourismus schnell auf einer Linie. Die Eckpunkte dabei: die Gespräche finden unabhängig bundespolitischer Forderungen statt und das grundsätzliche Ziel kann nur heißen:
Lenkung durch ein hochqualitatives Angebot, keine Strafen, keine Verbote.
Der vom Land eingesetzte Moderator, Herr Magdits, war nach den ersten, separaten Gesprächsrunden der Meinung, man könne beide „Parteien“ in einem Raum zusammen diskutieren lassen. Es brauchte zwei ganze Tage, bis die Themen abgearbeitet waren, wobei sich das Gesprächsklima von entspannt zu amikal entwickelte. Als Kernpunkte des „MTB-Modells“ Steiermark wurden dabei festgehalten:
  • Es solle ein Steiermark weites, bedarfsgerechtes und hochqualitatives Streckennetz entwickelt werden.
  • Das Land muss dafür die Koordination übernehmen und ausreichende personelle und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.
  • Alle Beteiligten kommunizieren ihre Unterstützung dieses Modells in ihren eigenen Kreisen.
Mit diesem Konsens verabschiedeten wir uns Ende September, wobei von Seiten des Landes um Zeit zur Prüfung und Umsetzung sowie weiteres Stillschweigen gebeten wurde. Nun kam vom Land dieses Schreiben (siehe upload), das wir als offizielles Bekenntnis der handelnden Politiker zum vereinbarten Modell sehen. Wenn dieses Modell zeitnah - so wie besprochen - umgesetzt werden kann, ist dies für die Erholungssuchenden in der Steiermark einen großen Schritt in die richtige Richtung.
https://www.upmove-mtb.eu/uploads/blog_bild/782_small_782_820_stmk.png" alt="kleinbild: MTB-Modell Steiermark Headerbild grossbild: MTB-Modell Steiermark Headerbildkleinbild: MTB-Modell Steiermark Headerbild
Kommentare
  • Userbild - Rauf & Runter

    Rauf & Runter:

     „Keine Strafen, keine Verbote“ gefällt mir am besten. Gelenkt muss ich eh nur in Sonderfällen werden.

    Wird das so wie das Tiroler Modell:  Obwohl es verboten ist wird überall gefahren, aber keiner regt sich auf?

    Das wird spannend, denn bei so manchen steirischen Jagdherren kann ich mir das gar nicht vorstellen.

    Vorab, vielen Dank an alle Beteiligten.

    Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
    • Userbild - Dietmar Gruber

      Dietmar Gruber: Wir werden alles tun, damit dieses Modell ein erfolgreiches wird. Hoffentlich wird sich auch der Tourismus (Steiermark) intensiver einbinden. Über deren Engagement war ich ein wenig überrascht. Dagegen waren einige der Grundstücksvertretungen bzw. auch die anwesenden Großgrundbesitzer beinahe progressiv. Alles in Allem denke ich, dass bei diesem Prozeß ein sehr gutes Konsenspapier herausgekommen ist. Jetzt liegt es an der Politik die personellen und finanziellen Strukturen zu schaffen, damit aus der Grundsatzeinigung auch ein ansprechendes, bedarfsgerechtes und möglichst flächendeckendes "Mountainbike Modell Steiermark" entsteht.

      Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
      • Userbild - Rauf & Runter

        Rauf & Runter:

        Alle Achtung! Wenn man liest wer da alles eingebunden ist (Verteilerliste) dürfte dies eine „nachhaltige Angelegenheit“ werden. (Wie immer es auch konkret ausgehen wird). Vielleicht ja sogar vorbildhaft für’s restliche Ostösterreich ;-)

        Wie man sieht - Ausdauer hilft beim Vorankommen - nicht nur beim Radeln :-)

        Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
        • Userbild - Willi Breuer

          Willi Breuer: MM hat ja aber doch nicht ganz so wenige Strecken auf ihrem Grund, soweit ich weiß. Jedenfalls im Raum Leoben doch einige... Denn die Zufahrt über den kleinen Gößgraben Richtung Mugel ist ja auch möglich oder? Sowie auch die Zufahrt Richtung Jagdschloss im großen Gößgraben, oder auch in die Schladnitz. Dann gibt es ja auch noch Pernegg und Teichalmgebiet einiges was MM gehört. Also ohne die jetzt in den Himmel zu loben, haben die doch immer einiges gemacht und Franz MM ist ein guter Gesprächspartner, mit dem man sich wirklich vieles ausreden kann.

          Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
          • Userbild - René Klug

            René Klug: Das überrascht einigermaßen, daß jetzt von Seiten der MM Gesprächsbereitschaft vorhanden ist. Wäre ein Riesenschritt speziell für die Obersteiermark. Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet nach den Erfahrungen, die man bei uns leider immerwieder macht, Glückwunsch.

            Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
          • Userbild - René Klug

            René Klug: Solange die MM-Hochburg besteht, wird sich speziell in unserer Region nichts an der katastrophalen Situation ändern, leider. Hat man ja auch am Beispiel der Alpentour gesehen: nach Auslaufen der Veträge wurde es still um dieses so hoch gelobte Projekt. Es gab sogar Bücher mit Streckenkarten zu kaufen. Das ganze wurde dermaßen als Erfolgsmodell verkauft, sodaß man eine Ausweitung nach Niederösterreich anstrebte. Ob daraus was geworden ist, weiß ich allerdings nicht. Fest steht nur, daß eine ehemalige Hausstrecke von mir inzwischen intensiv bekämpft und patroulliert wird.

            Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
            • Userbild - René Klug

              René Klug: Eine andere Runde, die ich oft gefahren bin, ist auf den Tremmelberg. Darüber wurde schon öfter geschrieben. Gehört zwar soweit ich weiß, nicht zu MM, spiegelt aber die Situation wider.

              Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
              • Userbild - René Klug

                René Klug: Eine andere Runde, die ich oft gefahren bin, ist auf den Tremmelberg. Darüber wurde schon öfter geschrieben.

                Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
                • Userbild - René Klug

                  René Klug: Die Forststraße in den Gamsgraben, in den Karten auch Diebsweg genannt, war früher eine offizielle Straße. Seit einer neuübernahme des Almwirts ist sie als Forststraße beschildert mit dem üblichen Zusatz. Gehört wie der gesamte Göß- und Schladnitzgraben MM. Die einzige freigegebene Route ist die Straße von Niklasdorf zur Mugel. Die Hälfte von den 6 km ist allerdings aufgrund des Untergrunds kaum bis gar nicht fahrbar. Es gäbe auch hier eine andere Zufahrt von Göss, aber wie so oft illegal.

                  Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt
                  • Userbild - Dietmar Gruber

                    Dietmar Gruber: ist deine ehemalige Hausstrecke eine offizielle MTB Strecke gewesen? Befindet sich diese auf Grund&Boden von MM?

                    Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                    • Userbild - upmove the mountain sports community

                      upmove the mountain sports community: Franz MM war persönlich bei den Gesprächen anwesend. Wir empfanden seinen Zugang sehr kooperativ. Was wirklich passiert, wird sich weisen.

                      Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                    • Userbild - Marian Kallinger

                      Marian Kallinger: Schladming arbeitet schon an einem modernen MTB-Netz. Nächste Saison sollen neue Strecken, auch abseits der Forststrassen, freigegeben werden! :)

                      Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                      • Userbild - Marian Kallinger

                        Marian Kallinger: Zden?k Barto? http://www.derennstaler.at/artikel/neue-strecken-fuer-mountainbiker.html

                        Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                        • Userbild - Zden?k Barto?

                          Zden?k Barto?: Kannst du mir dann (oder jetzt) bitte einen Link zu einem Informationen im Web senden ?

                          Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                        • Userbild - Waltraud Azesberger

                          Waltraud Azesberger: Ronny Guns

                          Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                          • Userbild - Waltraud Azesberger

                            Waltraud Azesberger: Ronny Guns

                            Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                            • Userbild - David Roithner

                              David Roithner: Nur leider seh ich im Ausseerland fast nur Fahrverbotstafeln... Mit immer mehr Zusatztafeln "gilt auch für Mountainbiker"... Gäb so schöne Strecken Richtung Lahngangsee bzw 3 Seen Blick... Aber alle verboten...

                              Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 21.12.2016 / 578 Tage alt
                              • Userbild - legalbiker_34516

                                legalbiker_34516:

                                In Tauplitz musst ich letztes Jahr beschimpfungen hinnehmen, werde dieses Gebiet auch wenn es frei wird meiden. Lg Charly

                                 

                                Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · 21.12.2016 / 577 Tage alt

                              MTB-Modell Steiermark Rubrik Legal Biken, Autor: steiggeist