Bereits registriert? Bitte einloggen:
|
Passwort vergessen? Neu bei upmove?
Neu bei Upmove
  • Schluss mit lustig
    upmove schließt mit 31.7.20 den Webshop. Letzte Chance! Am 1. August ist es zu spät. Danke an unsere langjährigen KundInnen für die Treue und das Vertrauen! Euer upmove Service Team

  • Werde upmover
    upmover_50000
    upmover_50000
    Als upmover genießt du alle Vorteile der community.

    mehr >>

Rubrik | Legal Biken

Beim Wort „Wegefreiheit“ stellt es Mountainbikern in Österreich die Haare auf. Obwohl der Sport aus seiner pubertierenden Phase zum akzeptierten Volkssport herangereift ist, biken wir in einem landschaftlichen Juwel noch immer illegal. upmove tritt für die Öffnung der Forststraßen und Wanderwege für Mountainbiker ein. Mit dieser Serie wollen wir das Verständnis und die Toleranz aller Waldnutzer erhöhen und euch kompakt Wissenswertes zum Thema „Wegefreiheit“ vermitteln.

RIDE Mountainbike Kongress 2015Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz  Headerbild
19.10.2015 / 1807 Tage alt
Eingestellt von: upmove
[Legal Biken]  Wir besuchten auch heuer den RIDE Mountainbike Kongress vom 15./16. Oktober in Chur/Graubünden/Schweiz.
Es war eine unglaubliche Aufbruchstimmung rund um das Thema Bike-Tourismus zu spüren.
Neben aktuellen Entwicklungen rund um die "Digitalisierung" und "Elektrifizierung" des Bikens beschäftigte sich ein Workshop mit der aktuell laufenden Verbesserung des aktuellen offiziellen Mountainbike Routennetzes der Schweiz.
Was wir hier zu hören bekommen haben, ist für österreichische Verhältnisse nahezu unglaublich....

A.Pfaffenbichler, P.Stutz, D.Gruber,H.Mittelstädt



Der erste Tag des Kongresses bot sehr eindrucksvolle Vorträge über die stark Kraft des Internets und wie es das Tourismusgeschäft in Zukunft verändern wird. Nachdruck legten die Referenten auf die Erkenntnis, dass die Konsumenten der Zukunft fast nur mehr auf Empfehlungen aus der Szene und Freunden vertrauen werden. Besonders trifft dies auf Mountainbiker zu, da sie in der Vergangenheit oft vom offiziellen Angeboten entäuscht wurden.



Genau dies hat man in der Schweiz schon verstanden, und hat darum eine Qualitätsoffensive Mounatinbikeland Schweiz gestartet. Die Hintergründe und das Konzept wurden von Bruno Hirschli von "Schweizmobil" erläutert:

Mountainbiken auf Wegen ist ind der Schweiz rechtlich in einer Grauzone.
Diese Gesetzeslage will man aber nicht ändern.
Es gibt aber einen Koexistenz-Konsens, der Radfahren auf Wegen mit Nachrang gegen Wanderer als gelebte und gewünschte Wirklichkeit anerkennt.

Es ist Aufgabe des schweizer Bundes für ein hochqualitatives Mountainbike-Wegenetz zu sorgen.
Das aktuelle Wegenetzes wurde überprüft, ob es den Ansprüchen genügt.
Es hat sich herausgestellt, dass dies bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht der Fall ist.
So hat man beispielsweise ermittelt, das ca 70% der Biker am liebsten auf Singletrails unterwegs sind.
Man hat darum eine Qualitätsoffensive gestartet und wird ein landesweites Netz mit einheitlicher Beschilderung und Schwierigkeitsbewertung errichten, bei dem der "Trail"-Anteil möglichst hoch und der Asphalt-Anteil möglichst gering ist.
Die Kantone sind aufgefordert, entsprechende Errichtungs-Verfahren zu definieren, um dieses Wegenetz nachhaltig zu sichern.


Frage von uns: Darf man auf Forststraßen Radfahren? Anwort: Wir verstehen diese Frage nicht. (Achtung Ironie )

Frage von uns: ob hier Grundeigentümer für die Benutzung der Wege durch Radfahrer auf solchen offiziellen Routen Geld bekommen? Anwort: Hierfür besteht keine Notwendigkeit. So etwas ist nicht gewünscht.

Frage von uns: ist dann abseits der offiziellen Routen Radfahren verboten? Anwort: Auf keinen Fall! Es sollen aber nur offizielle Routen beworben werden. Diese müssen aber auch ein wirklich interessantes Angebot sein.

Abseits des Programms konnten wir uns mit den Kollegen von Swiss Cycling, Pete Stutz und der DIMB, Heiko Mittelstädt austauschen. Es freut uns ganz besonders, die internationale Unterstützung für unsere Initiative "legal biken - auch in Österreich!" zu haben!
 Koexistenz Wandern Velo MTB
RIDE Mountainbike Kongress 2015/Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz Rubrik , Autor: upmove Aktuell News über RIDE Mountainbike Kongress 2015/Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz , , Autor: upmove Du suchst Informationen über RIDE Mountainbike Kongress 2015/Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz dann bist Du in der Rubrik des upmove.eu Magazin richtig! Wir besuchten auch heuer den RIDE Mountainbike Kongress vom 15./16. Oktober in Chur/Graubünden/Schweiz.
Es war eine unglaubliche Aufbruchstimmung rund um das Thema Bike-Tourismus zu spüren.
Neben aktuellen Entwicklungen rund um die "Digitalisierung" und "Elektrifizierung" des Bikens beschäftigte sich ein Workshop mit der aktuell laufenden Verbesserung des aktuellen offiziellen Mountainbike Routennetzes der Schweiz.
Was wir hier zu hören bekommen haben, ist für österreichische Verhältnisse nahezu unglaublich....
Legal Biken Magazin: RIDE Mountainbike Kongress 2015/Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz
Der erste Tag des Kongresses bot sehr eindrucksvolle Vorträge über die stark Kraft des Internets und wie es das Tourismusgeschäft in Zukunft verändern wird. Nachdruck legten die Referenten auf die Erkenntnis, dass die Konsumenten der Zukunft fast nur mehr auf Empfehlungen aus der Szene und Freunden vertrauen werden. Besonders trifft dies auf Mountainbiker zu, da sie in der Vergangenheit oft vom offiziellen Angeboten entäuscht wurden. Genau dies hat man in der Schweiz schon verstanden, und hat darum eine Qualitätsoffensive Mounatinbikeland Schweiz gestartet. Die Hintergründe und das Konzept wurden von Bruno Hirschli von "Schweizmobil" erläutert: Mountainbiken auf Wegen ist ind der Schweiz rechtlich in einer Grauzone. Diese Gesetzeslage will man aber nicht ändern. Es gibt aber einen Koexistenz-Konsens, der Radfahren auf Wegen mit Nachrang gegen Wanderer als gelebte und gewünschte Wirklichkeit anerkennt. Es ist Aufgabe des schweizer Bundes für ein hochqualitatives Mountainbike-Wegenetz zu sorgen. Das aktuelle Wegenetzes wurde überprüft, ob es den Ansprüchen genügt. Es hat sich herausgestellt, dass dies bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht der Fall ist. So hat man beispielsweise ermittelt, das ca 70% der Biker am liebsten auf Singletrails unterwegs sind. Man hat darum eine Qualitätsoffensive gestartet und wird ein landesweites Netz mit einheitlicher Beschilderung und Schwierigkeitsbewertung errichten, bei dem der "Trail"-Anteil möglichst hoch und der Asphalt-Anteil möglichst gering ist. Die Kantone sind aufgefordert, entsprechende Errichtungs-Verfahren zu definieren, um dieses Wegenetz nachhaltig zu sichern. Frage von uns: Darf man auf Forststraßen Radfahren? Anwort: Wir verstehen diese Frage nicht. (Achtung Ironie ) Frage von uns: ob hier Grundeigentümer für die Benutzung der Wege durch Radfahrer auf solchen offiziellen Routen Geld bekommen? Anwort: Hierfür besteht keine Notwendigkeit. So etwas ist nicht gewünscht. Frage von uns: ist dann abseits der offiziellen Routen Radfahren verboten? Anwort: Auf keinen Fall! Es sollen aber nur offizielle Routen beworben werden. Diese müssen aber auch ein wirklich interessantes Angebot sein. Abseits des Programms konnten wir uns mit den Kollegen von Swiss Cycling, Pete Stutz und der DIMB, Heiko Mittelstädt austauschen. Es freut uns ganz besonders, die internationale Unterstützung für unsere Initiative "legal biken - auch in Österreich!" zu haben!
grossbild: A.Pfaffenbichler, P.Stutz, D.Gruber,H.Mittelstädtkleinbild: A.Pfaffenbichler, P.Stutz, D.Gruber,H.Mittelstädt https://www.upmove-mtb.eu/uploads/blog_bild/733_small_733_780_12091474_827449704043341_8360299271104082156_o.jpg" alt="kleinbild: RIDE Mountainbike Kongress 2015Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz Headerbild grossbild: RIDE Mountainbike Kongress 2015Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz  Headerbildkleinbild: RIDE Mountainbike Kongress 2015Qualitätsoffensive Mountainbikeland Schweiz  Headerbild
Kommentare
  • Userbild - Charly Huti

    Charly Huti: hallo tim, bei uns die Meinung zu sagen ist nicht diplomatisch!, habe ich doch selber erlebt die letzten Tage egal zu welchen Thema. Früher war ich selbst einer der die eigene Meinung enthalten hat (gabt Gründe beruflich) heute sage ich was ich denke und streife dauernd an. Wir sind ein Volk von Kriechern geworden. Es ist traurig die ganze Geschichte mit MTB und Forststraßen, wir bezahlen dafür und die Großkopferten fahren drauf rum und wir dürfen zum Teil als abhängige in so machen Belangen nichts dagegen unternehmen weil sonst sind wir ja die bösen.

    Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 20.10.2015 / 1806 Tage alt
    • Userbild - Tim Mountainbiker

      Tim Mountainbiker: Umgekehrt ist das genauso: Für den Rest Europas nahezu unglaublich, dass sich ein Volk mitten in Europa derart in ihrer Freiheit berauben läßt! Glauben kann man das kaum, verstehen schon gleich gar nicht!

      Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 20.10.2015 / 1806 Tage alt
      • Userbild - Tim Trabi

        Tim Trabi: Umgekehrt ist das genauso: Für den Rest Europas nahezu unglaublich, dass sich ein Volk mitten in Europa derart in ihrer Freiheit berauben läßt! Glauben kann man das kaum, verstehen schon gleich gar nicht!

        Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 20.10.2015 / 1806 Tage alt
        • Userbild - Open Trails

          Open Trails: "Es freut uns ganz besonders, die internationale Unterstützung für unsere Initiative "legal biken - auch in Österreich!" zu haben!? <= habt Ihr! ;) (y)

          Gefällt mir · Gefällt 0 Personen · Kommentieren · 19.10.2015 / 1807 Tage alt

          Legal Biken - Magazin - Legal Biken - Findet unsere Legal Biken Magazin Einträge